Der von der indischen Regierung initiierte und durch die UN ins Leben gerufene Internationale Yoga-Tag findet dieses Jahr zum vierten Mal statt und soll auf die Vorteile von Yoga für die Gesundheit aufmerksam machen.

Yogalife lädt am 21. Juni ab 17:00 Uhr gemeinsam mit dem indischen Generalkonsulat und der Deutsch-Indischen Gesellschaft in das neu eröffnete Studio Yoganjuly in Bonn-Kessenich ein, wo Interessierte verschiedene Yoga-Stile ausprobieren, sich mit Lehrern und Schülern austauschen und einen Eindruck vom Yoga-Angebot in Bonn erhalten können. Die Veranstaltung ist kostenfrei und steht sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen Yogis offen.

Dank des unermüdlichen Einsatzes von Ranjit S. Wadhwa von der Deutsch-Indischen Gesellschaft, die die Veranstaltung nicht nur als Sponsor unterstützt, ist der Tag inzwischen zu einer festen Größe für Yoga-Begeisterte in und um Bonn geworden.

Anjuly Rudolph und Sanjeev Bhanot entstammen einer indischen Großfamilie, die sich seit mehreren Generationen dem Yoga verschrieben und viele sehr bekannte und erfolgreiche Lehrer hervorgebracht hat. So wirkte Sanjeev Bhanot u.a. bei dem Blockbuster „Eat Pray Love“ mit und arbeitete mit Deepak Chopra zusammen. 1999 gründete er die Yogalife Foundation, die bis heute mehr als 2000 Yogalehrer weltweit ausgebildet hat. Anjuly Rudolph lebte u.a. in Uganda, Burundi, Syrien und Tunesien und arbeitet heute als Life Balance Coach und Yoga-Lehrerin in Deutschland, Europa und Indien.

Weitere Infos:

www.yogalifegermany.de

www.yoganjuly.de

http://www.dig-bonnkoeln.org/

www.yogalife.org