Article Index

 

 

 

Guru Nanak, Shah Fakir

Hindu ka Guru, Muslman Ka Pir

  Guru Nanak lehrte beide Hindus und Muslime. Für Ihn spielte die Religion keine Rolle. Säkhi: Letzte Momente Guru Nanaks Seine Anhänger versammelten sich. Daraufhin sprachen Hindus und Muslime, die Gottes Namen gedachten. Die Muslime sagten: „Wir werden ihn beerdigen.“ Und die Hindus sagten: „Wir werden seinen Leichnam verbrennen.“ Daraufhin antwortete Baba Nanak: „Legt Blumen zu beiden Seiten meines Leichnams, rechts die Blumen der Hindus und links die Blumen der Muslime. Wessen Blumen bis morgen grün bleiben, der darf entscheiden, was mit dem Leichnam geschieht. Wenn die Blumen der Hindus frisch bleiben, verbrennt ihr meinen Körper; wenn die Blumen der Muslime frisch bleiben - dann beerdigt mich.« Dann wies Baba die Versammelten an: »Singt den Lobpreis!« Als der Vers rezitiert wurde, legte sich Baba zum Schlafen hin, indem er sich mit einer Decke umhüllte. Die Versammelten verbeugten sich vor ihm. Als die Decke weggezogen wurde, war nichts mehr da. Und die Blumen beiderseits waren noch frisch. Die Hindus und Muslime nahmen jeweils ihre Blumen. Alle Versammelten verbeugten sich vor ihm. Ruft: Waheguru Es war das Jahr 1595, am 10. Tag des Monats Äsvin in der Phase des zunehmenden Mondes. Baba Nanak ging in Kartarpur ins Licht ein. Ruft laut: »Waheguru, Waheguru, Waheguru, Waheguru, die Säkhi ist zu Ende!« Säkhi: Seite 160/161 Aus dem Guru Granth und anderen heiligen Schriften der Sikhs. Verlag der Welt Religionen Ausgewählt, übersetzt und kommentiert von Tilak Raj Chopra und Heinz Werner Wesseler Herausgegeben von Martin Kämpchen.